Equity Joint Venture und Markteintritt in China

Ein Equity Joint Venture ist eine der am häufigsten benutzen Methoden für den Markteintritt ausländischer Unternehmen in China. Das Equity Joint Venture wird für einen Zeitraum von üblicherweise 30 oder 50 Jahren (manchmal auch ohne zeitliche Begrenzung) zwischen einem chinesischen Unternehmen und einem ausländischen Unternehmen oder Investor geschlossen.

Vorteile eines Equity Joint Venture

Beide Partner eines Equity Joint Venture profitieren von der Zusammenarbeit. Die chinesische Seite bringt üblicherweise ihr Wissen ein über den Markt in China, ihre Kontakte zu relevanten Regierungsstellen, ihre Kenntnisse über chinesische Geschäftspraktiken und innerchinesische regionale Besonderheiten, sowie die Möglichkeiten einer günstigen Produktion und eines eventuell bereits bestehenden Vertriebsteams. Der ausländische Partner des Equity Joint Venture bringt üblicherweise sein Know-How über Produktionsverfahren und Produkt-Technologien ein, sowie fortschrittliche Vertriebstrategien.

Ein Equity Joint Venture ist eine reguläre juristische Person in China, mit allen Privilegien und Obligationen. So kann ein Equity Joint Venture Landnutzungsrechte erwerben, Gebäude errichten, chinesische Arbeitnehmer einstellen, auf dem chinesischen Markt auftreten und Proukte exportieren und importieren wie andere chinesische Unternehmen auch.

Anteile an einem chinesschen Equity Joint Venture

Ein Equity Joint Venture stellt eine juristische Person dar, wird also als eigenständiges Unternehmen nach chinesischem Gesetz neu gegründet.

Die Risiko- und Gewinnanteile an einem Equity Joint Venture belaufen sich auf den jeweils investierten Betrag der Partner des Equity Joint Venture. Während es für den chinesischen Partner keinen gesetzlich festgelegten Mindestanteil an einem Equity Joint Venture gibt, beträgt die Mindesteinlage des ausländischen Partners 25% des Kapitals des Equity Joint Venture.

Das Kapital des gemeinsamen Unternehmens kann in Form von Bargeldeinlagen eingebracht werden, oder in Form von Materialien, technischem Know-How, Markenrechten, oder anderen Werten. Einlagen in Form von Arbeit sind nicht zugelassen. Abhängig von der größe der Investition darf nur ein gesetzlich festgelegter Satz von rund einem Drittel bis zwei Drittel des Kapitals des Equity Joint Venture kreditfinanziert sein.

Gesamt-Investionssumme:Min. Eigenkapital:
unter 3 Millionen US-Dollar70,00 %
unter 10 Millionen US-Dollar50,00 %
unter 30 Millionen US-Dollar40,00 %
über 30 Millionen US-Dollar33,33 %

Ristriktionen eines Equity Joint Venture in China

Es gibt einige Ristriktionen zu beachten, was den Abzug von Gewinnen aus dem Equity Joint Venture während dessen Laufzeit betrifft. Auch das Veräußern von Anteilen an einem Equity Joint Venture bedarf, neben der Zustimmung durch das Management des Equity Joint Venture, auch den Wirtschaftbehörden der Regierung der Volksrepublik China.

Ein vorzeitiges Beenden eines Equity Joint Venture ist nur aufgrund außergewöhlicher Umstände möglich und bedarf — genauso wie die Einrichtung eines Equity Joint Venture — der Genehmigung durch die Wirtschaftsbehörden der chinesischen Regierung. Außergewöhnliche Umstände können anhaltende Verluste des gemeinsamen Unternehmens sein, oder der Vertragsbruch durch einen der Partner des Equity Joint Venture, wobei in diesem Fall der vertragsbrüchige Partner für entstandene finanzielle Schäden nach chinesischem Recht aufkommen muss.

Zurück zur Übersicht: Markteintritt China