Wirtschaft und Handel in China

Shanghai, ChinaDie chinesische Wirtschaft hat in den vergangenen 20 Jahren das geschafft, was vielen anderen Entwicklungsländern bisher verwehrt blieb: eine beeindruckende wirtschaftliche Aufholjagd und eine Steigerung des Lebensstandards vieler Millionen Menschen, vor allem entlang der Ostküste von China.

Seit rund 15 Jahren bewegen sich die Wachtumsraten der chinesischen Wirtschaft bereits relativ stabil um die Marke von über 9 Prozent pro Jahr. Und obwohl es immer wieder kritische und warnende Stimmen gibt, existieren keine ersthaften Anzeichen dafür, dass sich diese Entwicklung in China in den nächsten Jahren deutlich verlangsamen würde. Im Gegenteil, die Begeisterung und Aufbruchsstimmung in China ist weiterhin ungebrochen.

Trotz aller Begeisterung für die chinesische Wirtschaft und trotz der vielen und umfangreichen Investitionen zahlreicher Betriebe in die chinesische Wirtschaft, sollte nicht vergessen werden, dass das durchschnittliche Bruttoinlandsprodukt der Volksrepublik China auch heute noch auf dem Niveau eines wirtschaftlich extrem unterentwickelten Landes liegt.

In einigen umkämpften Märkten, wie zum Beispiel dem Automobilsektor, wird die ausländische Konkurrenz in China zwar zunehmend stärker, und auch nationale chinesische Unternehmen beginnen bereits, eigene Produkte zu entwickeln und zu fertigen. Jedoch gibt es weiterhin ein großes Wachstumspotential für den chinesischen Markt in unzähliegen Branchen, deren Märkte in den wirtschaftlich weiter entwickelten Ländern des Westens bereits seit Jahrzehnten weitgehend aufgeteilt sind.

Unternehmer und Firmen seien jedoch vor überhasteten oder unüberlegten Schritten in Richtung China gewarnt. Selbst große Konzerne haben sich hier in China bereits eine blutige Nase geholt und haben sich wieder zurückgezogen, weil sie glaubten, in diesem riesigen Land alles genauso machen zu können wie in anderen Teilen der Welt.

Foto © by pmorgan (Creative Commons Licence)