Chinesische Glückszahlen

Auch mit Zahlen ist in China allerlei Mystik verbunden. Ähnlich wie bei uns in Deutschland die Zahl 13, gibt es auch in China Zahlen, die den Ruf genießen Unglück zu bringen, und solche die als positive Symbole gelten.

Chinesische Unglückszahlen

In China gilt vor allem die Zahl Vier (4), regional aber auch die Zahlen Sieben (7) und Zehn (10) als Unglückszahlen. Die Aussprache von Vier (si) und Zehn (shi) in Putonghua hört sich ähnlich an wie die Aussprache des Wortes "Tod" auf Chinesisch. Die Aussprache des Wortes sieben (qi) hört sich ähnlich an wie das chinesische Wort für "fortgegangen".

Wirklich meiden sollte man aber nur die Zahl Vier, die im Grunde in ganz China als Unglückszahl gilt, ähnlich wie im Wetsen die Zahl Dreizehn. Bei offiziellen Feiern sollte man unbedingt darauf achten, dass in der Anzahl der Gäste keine Vier vorkommt. Ebenso gilt es bei wichtigen Tagen (wie der Eröffnung eines Unternehmens oder der Unterschrift eines Vertrags) darauf zu achten, dass im Datum die Zahl Vier nicht vorkommt.

Bei Einladungen sollte man außerdem darauf achten, möglichst eine gerade Zahl von Gästen einzuladen. Ungerade Zahlen bringen zwar nicht direkt Unglück, sind aber weniger harmonisch. Eine gerade Zahl von Gästen sollte man daher vorziehen.

Chinesische Glückszahlen

Zahlen mit positiver Konotation sind die 6, die 8 und die 9, da ihre Aussprache ähnlich der einiger positiver Wörter ist. Das Wort für 6 in Putonghua ist liu, was auch soviel bedeutet wie problemlos oder erfolgversprechend. Die Zahl 8 wird in Kontonesisch fa ausgesprochen. Eine weitere Bedeutung des Wortes ist bevorstehender Reichtum.

Die Zahl 9 wird auf Putonghua als Jiu ausgesprochen, was an das Wort für "für immer" erinnert, und vor allem im Zusammenhang mit Freundschaft gebraucht wird. Hieraus entstand übrigens auch der Name für diese Webseite, china9.de!

Besonders die Zahl Acht (8) ist in ganz China eine Glückszahl. Für Autokennzeichen auf denen alle Zahlen Achten sind, werden zum Teil fünfstellige Eurobeträge bezahlt. Auch Telefonnummern mit möglichst vielen Achten sind sehr beliebt, besonders bei Unternehmen.

Andere chinesische Symbolzahlen

Es gibt aber noch andere Gründe dafür, bestimmte Zahlen vorzuziehen oder zu meiden. So gelten bestimmte Zahlen als Schimpfwörter oder haben eine eher negative Konotation. Die Zahl 250 hat sich aus unbekannte Gründen in China zu einem Synonym für "Idiot" entwickelt — zunächst regional in Nordchina, heute fast im ganzen Land verbreitet.



Wer also auf seine Hochzeitsfeier oder seiner Unternehmenspräsentation genau 250 Gäste einlädt, der macht sich schnell lächerlich. Aber Vorsicht — einfach 249 Gäste einzuladen geht natürlich auch nicht, denn eine Anzahl Gäste, in der die Zahl Vier vorkommt, verbietet sich ja ebenfalls.

Verbreitung chinesischer Zahlensymbolik

Den "Aberglauben" in Verbindung mit Zahlen kann man in China in vielen Fällen beobachten. Besonders die Zahlen Vier und Acht sind besonders wichtige Symbolzahlen in China. Man sollte als Westler unbedingt darauf achten, besonders im Zusammenhang mit offiziellen Anlässen oder Ereignissen.

Ähnlich wie in Europa, wo es oft keine 13. Etage in Hotels gibt, werden in China gern Zimmer mit der Nummer Vier gemieden oder Autos mit einer Vier im Kennzeichen. Besonders wichtig sind die chinesischen Glückszahlen aber im Zusammenhang mit geschäftlichen Ereignissen.

Eine Firmeneröffnung am Vierten eines Monats wäre ein wirklich übler Fauxpas. Jedoch eine Vertragsunterzeichnung am 8. August eines Jahres, und möglichst noch um Punkt 8 Uhr, wird dem westlichen Partner schnell eine Menge Pluspunkte bei den Menschen vor Ort einbringen, ohne auch nur ein Wort sagen zu müssen.

Zurück zur Übersicht: Chinesische Symbolik und Glücksbringer