Peking - Wirtschaft

Peking | Reise | Geschichte | Wirtschaft | Landkarte | Fotos

Peking ist eine der schnell wachsenden und reichen Städte Chinas. Außerdem ist Peking bei einem Vergleich der Lebenshaltungskosten eine der teuersten Städte der Welt.

Produktion in Peking

Die durchschnittliche Wirtschaftsleistung je Einwohner betrug im Jahr 2004 etwa € 2520 (25200 RMB), ein Anstieg um 13,2% gegenüber dem Vorjahr. Die Einkommen der Beschäftigten in den Außenbezirken der Stadt sind dabei jedoch deutlich niedriger als Einkommen im Stadtgebiet Pekings.

Die Wirtschaft in Peking wird vor allem vom Servicesektor getragen (60%) und von der Industrie. Die Landwirtschaft in den Pekinger Außenbezirken wird fast ausschließlich zur Versorgung der Stadt betrieben.

Pekinger Stadtteile

In der Beijing Financial Street (Beijing Jinrong Jie) sind die Banken und Finanzdienstleister der Stadt angesiedelt, nahe der Stadtteile Fuchengmen und Fuxingmen. Nur die Hochhäuser der People's Bank of China und der Bank of China liegen etwas abseits dieser Straße.

In den Stadtteilen Wangfujing and Xidan von Peking sind viele Einkaufzentren und Läden zu finden. Unternehmen der Pharmaindustrie und der Computerindustrie und Elektronikunternehmen sind vor allem in den Stadtteilen Zhongguancun und Yizhuang zu finden.

Jedoch ist es vor allem der neue Beijing CBD (Central Business District), der immer mehr Konzerne und Unternehmen verschiedener Branchen anzieht. Der Beijing CBD befindet sich im Stadtteil Guomao.