Chinesische Kurzzeichen

Die chinesische Sprache scheint über eine schier unendliche Zahl verschiedener Schriftzeichen zu verfügen, und jedes Schriftzeichen scheint aus einer Vielzahl von Strichen zu bestehen, die immer wieder unterschiedlich angeordnet sind. So ganz stimmt das zwar nicht, da es nur einige zehntausend Schriftzeichen gibt und Art und Form der Striche und deren Anordnung auch gewissen Regeln folgen.

Durch die Vielzahl an Strichen sind jdoch viele chinesische Schriftzeichen recht kompliziert zu erlernen.

Nachdem die Kommunistische Partei Chinas ihre Macht gefestigt hatte, begann sie in den 1950er Jahren eine Alphabetisierungskampagne, um auch dem "einfachen Volk" das lesen und schreiben beizubringen. Zur Zeit der Dynastien und während der so genannten "Republik" gab es nur wenige einfache Chinesen, die lesen und schreiben konnten.

Um die Alphabetisierungskampagne zu unterstützen, wurde zunächst eine umfassende Schriftreform durchgeführt. Besonders komplizierte Schriftzeichen oder solche mit besonders vielen Strichen wurden vereinfacht, indem nach bestimmten Systemen Striche entfernt wurden oder mehrere Striche durch nur einen oder zwei ersetzt wurden.

Das Ergebnis dieser Schriftreform waren die so genannten Kurzzeichen. Diese Kurzzeichen werden heute im Westen auch machmal modernisierte Zeichen oder vereinfachte Zeichen genannt. Im Gegensatz zu den Kurzzeichen existieren natürlich auch noch die Langzeichen, also die ursprüngliche oder traditionelle Schreibweise der chinesischen Schriftsprache.

Zurück zur Übersicht: China-Lexikon