Kaiserkanal / Großer Kanal

Neben der chinesischen Großen Mauer ist der Kaiserkanal wohl eines der beeindruckendsten bauwerke des Landes. Mit einer Länge von über 1800 km ist es die längste von Menschenhand gebaute Wasserstraße weltweit. Der Kaiserkanal beginnt in der Stadt Hangzhou in der Provinz Zhejiang, rund zwei Autostunden südlich der Stadt Shanghai, und führt in Richtung Norden, weitgehend parallel zur Küste, bis nach Peking.

Karte Kaiserkanal in ChinaDer Bau des Kaiserkanals wurde bereits vor über 2500 Jahren in Teilstücken begonnen. Erst 1200 Jahre, während der Sui-Dynastie, später wurden die Teilstücke zu einem durchgehend schiffbaren Kanal von Hangzhou bis Luoyang verbunden. Der Kanal diente als Transportweg für Tributzahlungen der südlichen Provinzen und als Weg zum Truppentransport.

Die Kaiser der Yuan-Dynastie verlängerten den Kanal im 13. Jahrhundert bis Peking, um die Stadt mit allerlei Handelgütern aus den südlichen Gebieten zu versorgen. Die Bedeutung des Kaiserkanals für den Handel hielt bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts an. Durch eine natürlich aufgetretene Änderung im Lauf des Gelben Flusses, verlor der Kanal jedoch ein Teilstück und war demzufolge nicht mehr durchgehend schiffbar.

Erst nachdem es China im Jahr 1949 gelungen war, den Bürgerkrieg im Land zu beenden und die westliche Einflussnahme auf die Politik zu überwinden, wurde der Kaiserkanal teilweise wieder instant gesetzt. Heute hat er für den Gütertransport jedoch keine überregionale Bedeutung mehr.

Zurück zur Übersicht: China-Lexikon

Die abgebildete Karte ist Public Domain (gemeinfrei).