Geographische Lage von China

China liegt im Osten des asiatischen Kontinents und bedeckt fast ein Viertel von dessen Oberfläche. China erstreckt sich von 18° bis 54° nördlicher Breite und von 71° bis 135° östlicher Länge.

Landkarte mit der geographischen Lage von China innerhalb AsiensChina hat an seiner 22.800 Kilometer langen Staatsgrenze zahlreiche Nachbarn. Im Norden liegen die Mongolei (Mongolische Volksrepublik) und Russland (Russische Föderation). Der Osten wird neben Nord-Korea in der Hauptsache durch den Pazifischen Ozean begrenzt. Neben dem Südchinesischen Meer liegen an der Südgrenze Chinas die Länder Vietnam, Laos, Myanmar (Birma), Indien, und die Königreiche Bhutan und Nepal. Der Westen schließlich grenzt an Pakistan und Afghanistan, und an die noch jungen Republiken Tadschikistan, Kirgistan und Kasachstan.

Gegenüber der etwa 18.000 Kilometer langen Küste im Osten und im Süden Chinas liegen die Republik Korea, Japan, die Philipinen, das Sultanat Brunei, Malaysien und Indonesien.

Im südlichen Westen Chinas befindet sich eines der größten Gebirge der Erde, der Himalaya (aus dem Hindi: hima bedeutet Schnee, laya bedeutet Gebirge), dessen höchste Berge über 8.000 Meter emporragen. Der nördliche Teil Westchinas besteht weitgehend aus Wüstengebieten.

Zurück zur Übersicht: China-Lexikon

Die Landkarte darf unter den Konditionen der GNU Free Document Licence frei verwendet werden.