Taxis in China

In China gibt es in allen größeren Städten reichlich Taxis, vor allem in den Städten der Ostküste und in den chinesischen Entwicklungsstädten im Inland. Taxis in solchen Städten in China haben meist ein gute Qualität und einen relativ günstigen Preis, der von der jeweiligen Stadtregierung vorgegeben wird.

Die Autos, die als Taxis in größeren Städten in China benutzt werden sind in der Regel in der Passat-Klasse oder Jetta-Klasse und bieten Platz für bis zu vier Personen plus dem chinesischen Taxifahrer. Es gibt zum Teil auch Taxis für mehr Personen. Allderdings gibt es vielerorts auch noch kleine, per Fahrrad gezogene "Taxis". Diese werden aber immer seltener.

Taxifahrer in China sprechen oft keine westlichen Fremdsprachen, und ungeübte westliche Ausländer schaffen es zumeist nicht, Hochchinesisch in einer für Chinesen verständlichen Form auszusprechen. Daher ist es oft schwierig, dem Taxisfahrer klarzumachen, wohin man denn gebracht werden möchte, selbst dann, wenn man den Namen des Ortes eigentlich zu kennen glaubt.

Es ist daher üblich für Ausländer, die Zieladresse in chinesischer Schrift, auf einem kleinen Kärtchen oder Zettel notiert, mit sich zu tragen und sie dem chinesischen Taxifahrer zu zeigen. Viele auf Ausländer spezialisierte Hotels, Restaurants und Bars bieten auch bereits vorbereitete Kärtchen an, die man nur noch mitnehmen muss. Auf diese Weise findet man einfach wieder zu seinem Hotel oder einer guten Kneipe zurück.

Bei der Fahrroute des Taxis sollte man jedoch aufpassen. In vielen Städten fahren die Taxifahrer gerne Umwege, um ihre Einnahmen zu steigern. Gerade bei "Langnasen" passiert dies oft, da der Taxisfahrer sich relativ sicher sein kann, das sein Fahrgast sich vor Ort nicht auskennt.

Wie auch in Europa gibt es Städte in China, in denen die Taxisfahrer ehrlicher sind, und andere Städte, in denen man sich fast sicher sein kann, einige Yuan mehr bezahlen zu müssen und mindestens eine Viertelstunde Zeit zu verlieren.

Zurück zur Übersicht: Auto-Verkehr in China