Tischsitten beim Essen in China

Gerade zum ersten Mal in China angekommen, sitzt man nun also mit einem Schwung Chinesen zusammen in einem separaten Raum eines Restaurants an einem Tisch und lächelt sich gegenseitig an. Am liebsten würde man die Nervosität mit einer Zigarette "bekämpfen", aber: darf man nun einfach rauchen? Was würden die Gastgeber sagen?

Chinesische Tischmanieren

Das sei zunächst gesagt: Viele Chinesen rauchen gern und auch beim Essen. Und zwar nicht nur vorher oder hinterher, sondern durchaus auch zwischendurch. Einem Europäer mag es etwas eigenartig erscheinen, wenn ein Chinese, in der rechten Hand die Essstäbchen und in der linken eine qualmende Zigarette haltend, es sich schmecken lässt. Die chinesische Philosophie beim Essen ist jedoch, es sich gutgehen zu lassen.

Dem entsprechend sind die Tischsitten und Tischmanieren in China auch weniger restriktiv wie die europäischen. Einige Regeln sollte man jedoch unbedingt beachten!

Niemals die Essstäbchen in den Reis hineinstecken, so dass sie stehen bleiben. Ein Stäbchen wird nur bei einer Beerdigung in den Reis hineingesteckt, und ist ein Symbol für den Toten. Dies beim Essen zu tun würde also mehr als unpassend sein und (was viel schlimmer ist) ein böses Ohmen darstellen. Die Essstäbchen sollten immer neben den Teller gelegt werden, so dass die Griffseite auf dem Tisch aufliegt, und die Mundseite auf einem der Schälchen oder dem Knochenteller. Oft gibt es für die Essstäbchen auch extra ein kleines Porzelan-Bänkchen, auf das die Mundseite gelegt werden kann.

Niemals bei Tisch die Nase schnäuzen, sich die "Ausbeute" betrachten und das gebrauchte Taschentuch wieder in die Hose hineinstopfen. Man sollte sich bei Tisch überhaupt nicht die Nase schnäuzen. Man geht in China zum Nase putzen auf die Toilette.

Niemals die eigene Zigarettenschachtel herausholen, sich eine Zigarette nehmen, und dann die Schachtel wieder in der Tasche verschwinden lassen, ohne allen anderen am Tisch eine Zigarette angeboten zu haben.

Was chinesischen Tischsitten beim Essen erlauben

Chinesen essen gerne und lassen es sich beim Essen gerne gutgehen. Das sieht und hört man, wenn man danebensitzt. Als Europäer mag einem so maches Verhalten eigenartig bis befremdlich erscheinen. Allerdings sollte man sich vor Augen halten, dass auch unsere europäischen Tischsitten im Grund ja nichts weiter sind als willkürlich gewachsende Liste von Verboten und Geboten. Letztendlich also alles eine Frage der Gewohnheit.

Am bekanntesten ist wohl die Tatsache, dass Chinesen beim Essen nicht sonderlich auf die Geräuschentwicklung achten. Man sollte sich an deutlichem Schmatzen oder Schlürfen also nicht stören, denn es gehört in China zum Essen dazu. Das heißt aber nicht, dass man vor lauter "Geschlürfe" sein eigenes Wort nicht mehr verstünde, sondern nur, dass gelegendliche Geräusche nichts ist, dessen man sich schämen müsste oder das gegen die guten Manieren oder Tischsitten verstoßen würde.

Genauso ist es auch erlaubt, mit vollem Mund zu reden oder mitten während des Essens zu rauchen (gern auch mal gleichzeitig). Wenn man sich mit einem Zahnstocher die Zähne säubern möchte, dann sollte man allerdings eine Hand als Sichtschutz vor den Mund halten, während die andere mit dem Zahnstocher die Zähne von Speiseresten befreit.

Speisen und Getränke in China

Statt einem Getränk gibt es üblicherweise nur Grünen Tee zum Essen. Außerdem eine Suppe, die in China als Getränk bezeichnet wird, und nicht als Speise (in der chinesischen Sprache "trinkt" man eine Suppe, man "isst" sie nicht).

Die Speisen werden dann alle zusammen aufgetragen und in die Mitte des runden Tisches auf eine drehbare Platte gestellt. Das hat den Vorteil, dass man, durch drehen der Platte, leicht alle aufgetragenen Speisen erreichen kann, und alles probieren kann, was interessant aussieht (und, wenn man mutig ist, auch das, was nicht ganz so interessant aussieht!).

Man nimmt sich also mit den Essstäbchen immer etwas aus der Mitte. In einigen Restaurants bekommt man dazu ein zweites Paar Essstäbchen, dass allein dafür gedacht ist, sich Speisen aus der Mitte zu nehmen, um sie auf dem eigenen Schüsselchen abzulegen. Mit einem zweiten Paar Stäbchen führt man dann die Speisen zum Mund. Üblicher ist aber, dass man nur ein einzige Paar Stäbchen bekommt, dass für beides verwendet wird.

Chinesen essen gerne und ausgiebig. Nach dem Essen wird oft Obst gereicht — das ist das Zeichen zum Ausbruch. Man steht vom Tisch auf, und beendet damit das gemeinsame Essen, was einem Europäer gelegentlich etwas abrupt erscheinen mag.

Zurück zur Übersicht: China-Knigge