Gesprächstheman und Small Talk in China

Chinesen sind oft Meister darin, Kritik durch die Blume anzubringen. Hat ein Dolmetscher seinen Job außerordentlich mies gemacht, dann wird eben betont, dass er noch viele andere Verpflichtungen hat, und man ihn daher das nächste mal nicht wieder behelligen möchte. Ist eine Idee wirklich schlecht, dann betont man, dass der Urheber schon oft viele gute Idee hatte. Die Grundlage des Miteinanders in China ist — anders als im Westen — die Aufrechterhaltung der Harmonie und die Vermeidung von Streit.

Diskutieren in China

Das bedeutet jedoch nicht, dass Chinesen nicht auch leidenschaftlich gern über alle möglichen Themen diskutieren. Am Schluss eine jeden Diskussion sollte jedoch stehen, dass man sich im Grunde darauf einigt, dass beide Recht hatten, oder man eigentlich das gleiche meinte.

Bei einer Diskussion sollte es nicht darum gehen, am Schluss als "Gewinner" dazustehen, und den Diskussionspartner argumentativ besiegt zu haben. Ein solches Verhalten würde nicht nur peinlich arrogant wirken, sondern außerdem als ein persönlicher Angriff auf den Diskussionspartner gewertet werden können.

Als Westler sollte man sich jedoch nicht der Illusion hingeben, in China als Diskussionspartner genauso ernstgenommen zu werden, wie andere Chinesen. Wer nicht selbst Chinese ist, wird immer ein wenig außerhalb stehen — auch wenn sich aus Höflichkeit alle Chinesen bemühen werden, sich davon nicht anmerken zu lassen. Die chinesische Denkweise unterscheidet sich in der Hinsicht nicht sehr von der europäischen — Sinozentrismus nicht sehr vom Eurozentrismus.

Gesprächsthemen beim Small Talk

Als Westler in China sollte man sich bemühen, möglichst neutrale Gesprächsthemen zu wählen. Unterhaltungen über chinesische Politik sind genauso fehl am Platze wie das Schimpfen über die deutsche Politik oder unsere Politiker. Sich über das eigene Land negativ zu äußern, was in Deutschland ja durchaus üblich ist, würde in China auf erhebliches Unverständnis stoßen.

Ebenso wie der Versuch, über Menschenrechte, Tibet oder andere chinesische innenpolitische Themen zu reden. Politische Themen werden in China eher selten diskutiert, und wenn überhaupt, dann bestimmt nicht mit Menschen, die man kaum kennt. Und erst recht nicht mit Menschen, die selbst gar keine Chinesen sind.

Andererseits gibt es durchaus auch Themen, die in Deutschland Befremden auslösen würden, über die man sich in China jedoch völlig natürlich unterhält. Üblich ist zum Beispiel die direkte Frage nach dem Einkommen des Gesprächspartners.

Zurück zur Übersicht: China-Knigge