Grundlagen für höfliches Verhalten in China

Verbotsschild in ChinaVorstellungen von korrektem oder höflichem Verhalten werden in erster Linie durch die Geschichte und Erfahrungen des eigenen Kulturkreises bestimmt. Also davon, wie und wo man aufgewachsen ist und was man während dieser Zeit über richtiges und falsches Verhalten gelernt und beobachtet hat.

China hat in den vergangenen 20 Jahren einen rasanten Wandel durchgemacht. Viele ältere Chinesen und Chinesen mittleren Alters, die heute Managementpositionen innehaben oder selbst mittelständische Unternehmen besitzen, haben am eigenen Leib Armut, Hunger und den staatlichen Terror Maos während der Kulturrevolution erfahren müssen.

Höfliches Verhalten in China

Daraus resultieren heute viele Verhaltensweisen, die in China als normal oder sogar als höflich und korrekt angesehen werden. Andere Verhaltenweisen haben ihren Ursprung bereits im dynastischen China oder stammen aus der Zeit der Republik, als China besonders stark westlichen Einflüssen ausgesetzt war.

Dieser Einfluss war übrigens nicht freiwillig, sondern vom Westen mit militärischer Gewalt erzwungen worden. Diese Tatsache möchte man im Westen gerne vergessen, in China erinnert man sich jedoch sehr gut daran — auch wenn man es natürlich gegenüber seinen Gästen aus dem Westen nicht aussprechen würde.

Harmonie und gegenseitiger Respekt

Die Neigung der chinesischen Kultur zur Harmonie stammt aus der dynastischen Zeit und ist allgenwärtig. Diese Verhaltensweise ist jedoch nicht primär chinesisch, sondern kann in fast allen sogenannten "Traditionellen Gesellschaften" beobachtet werden.

Das trifft auch auf die im Westen oft zitierte Haltung, unbedingt sein Gesicht zu wahren. Während dieses Verhalten im Westen durchaus auch existiert, legt man in China noch wesentlich mehr Wert darauf, auch nur angedeuteten Gesichtsverlust unter allen Umständen zu vemeiden. Und auch in diesem Falle gilt, dass diese Verhaltensweise nicht rein chinesisch ist, sondern in beinahe allen "Traditionellen Gesellschaften" in ähnlicher Form auftritt.

Der Einfluss Maos auf die Höflichkeit in China

Bestimmte Verhaltensweisen, die heute in China oft anzutreffen sind, stoßen im Westen oft auf Unverständnis. Der Hang vieler Großstadtchinesen zu rücksichtsloser Drängelei, lautem Geschrei oder auf-den-Boden-spucken, um nur einige Beispiele zu nennen. Diese Verhaltensweisen sind Überbleibsel aus der maoistischen Zeit, wo nur derjenige sich nicht verdächtig machte, der sich möglichst "proletarisch" verhielt. Diese Verhaltensweisen wieder abzulegen, fällt natürlich vielen Menschen schwer.

Zurück zur Übersicht: China-Knigge