Mahlzeiten in China

In China essen die Menschen gerne warm, auch zum Frühstück oder Abendessen. Es gibt, wie in Europa, auch 3 Mahlzeiten am Tag. Und es existiert ein ähnliches Sprichwort wie in Deutschland: "Morgens Essen wie ein König, mittags essen wie ein Fürst und abends wie ein Bettler".

In China heißt das Sprichwort übersetzt "morgens den Bauch vollschlagen, mittags satt essen und abends nur eine Kleinigkeit".

Essenszeiten in China

Während man in Lateinamerika und Südeuropa oft ein bis zwei Stunden später isst als in Deutschland üblich, isst man in China eine bis zwei Stunden eher als in Deutschland.

Das Frühstück gibt es oft schon vor 7 Uhr morgens und es besteht aus Baozi (gefüllter Teig) oder Nudeln und anderen warmen Speisen. Das Mittagessen in China fängt üblicherweise bereits um 11 Uhr an. Und abends essen die Chinesen oft bereits vor fünf Uhr ihr Abendessen.

Chinesische Gerichte

Beim Essen lieben die Menschen in China die Vielfalt. Ein Tisch, auf dem nur ein Hauptgericht und eine oder zwei Beilagen stehen, würde in China als zu langweilig gesehen. Es gibt also immer (wenn möglich) mehrere Hauptgerichte und Beilagen, so dass man beim Essen ein bischen von allem probieren kann.

Zum Essen in China gibt es natürlich (fast) immer Reis in irgendeiner Form. Sei es eine kleine Schüssel mit Reis, den man nach dem Mittagessen oder währenddessen isst, oder als so genannter Klebereis (eine Art Reispaste), als Reissuppe, süße Reis-Nachspeise, oder in irgendeiner anderen Form.

Zurück zur Übersicht: Essen und Trinken in China